Mein Leipzig lob' ich mir

Seit Donnerstagabend, den 26. Juli 2018 ist das historische Wahrzeichen wieder zurück am Leipziger Himmel: Das bekannte Goethe Zitat „Mein Leipzig lob' ich mir…“ und die Begrüßungen „Willkommen in Leipzig“ auf Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch wurden feierlich durch Centermanager Robin Spanke und Oberbürgermeister Burkhard Jung eingeweiht.

Mit 5.450 Arbeitsstunden, 185 Litern Grundierungsfarbe und 126 Litern Decklack wurde der 42 Jahre alten Leuchtreklame durch einen aufwendigen Restaurationsprozess wieder zu neuem Glanze verholfen. Insgesamt 2.200 Meter neueste LED-Neonflex- Schläuche wurden in die fast 100 Meter lange, 5 Meter hohe und 30 Tonnen schwere Leuchtreklame verbaut. Durch die Umrüstung von Neon auf LED konnte der Energieverbrauch um 78% verringert werden. Betrieben wird die Anlage nun mit 100% grünem Strom der Stadtwerke Leipzig.

„Es ist ein schönes Gefühl, dass wir Leipzig mit der Leuchtreklame ein Stück Historie zurückgeben können und die Schriftzüge auf dem Dach der Höfe am Brühl ab sofort wieder das Stadtbild prägen. Die Leuchtreklame ist damit einer von vielen historischen Bezügen, die an die geschichtsträchtige Vergangenheit der Höfe am Brühl erinnern“, freut sich Robin Spanke, Centermanager der Höfe am Brühl.

Der 15,92 Meter breite und 4,29 Meter hohe Schriftzug „Mein Leipzig lob' ich mir…“ erleuchtet nun auf südlicher Seite der Höfe am Brühl und ist aus Richtung der Innenstadt sichtbar. Dank des angebrachten Willkommensgrußes und des Leipziger Stadtwappens (4,80 Meter hoch und 3,80 Meter breit) diagonal in Richtung Hauptbahnhof ist die Ankunft in Leipzig ab sofort noch schöner als zuvor. Zudem werden internationale Besucher durch die 62,00 Meter breite und 4,25 Meter hohe Anlage in französischer, englischer und russischer Sprache mit einem herzlichen Willkommen in Leipzig begrüßt.

„Die Rückkehr dieser Leuchtreklame ist ein besonderer Augenblick für unsere Stadt. Sie gehört zu den Glanzlichtern Leipziger Lichtwerbeanlagen und hat das Gesicht der Innenstadt über Jahrzehnte geprägt. Und natürlich interpretieren wir Goethes Faust- Zitat nur zu gern als Lob, auch wenn es wohl nicht ganz so schmeichelhaft gemeint war“, so Oberbürgermeister Burkard Jung.

Der bekannte Spruch von Goethes Faust „Mein Leipzig lob' ich mir…“ wird heute rege verwendet und ist ein Ausdruck des Stolzes auf die schöne sächsische Stadt. Wer sich ein wenig Historie sichern möchte, erhält ab Freitag, den 27. Juli 2018 gegen Vorlage der Treuekarte einen Schlüsselanhänger mit Einkaufschip und Aufdruck des Goethe Zitats an der Rezeption der Höfe am Brühl.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen